Fotogalerie


Die Siechhofkrichen...

Ortschaft :

Schäßburg-Klosterkirche, Betsaal/Winterkirche

Landkreis :

Mureş






Baujahr :

1865


Orgelbauer :

● Binder (Vater und Söhne)


Reparaturen oder Restaurierungen :

1931 Wegenstein
2017/18 Winter: Umzug und Restaurierung durch COT Honigberg


Standort :

Chorraum des Betsaales (= Winterkirche) der Klosterkriche; vorher in der Siechhofkirche in Schässburg


Prospekt und Spieltisch :

Prospekt original, Spieltisch mit Stechertraktur hinter der Orgel, originale Balganlage hinter dem Spieltisch frei aufgestellt. früher stand sie in einer separaten Balgkammer hinter der Orgelempore der Siechhofkriche


Disposition :

» 1. Manual

Coppel 8’, Principal 4’, Flöte 4’, Superoctav 2’, Quinte 1 1/3´, Mixtur 3 fach > jetzt Fugara 4'


Andere Anmerkungen bezüglich der Disposition :

Manualumfang C - c''', 440Hz


Traktur :

» Spieltraktur :

mechanisch

» Registertraktur :

mechanisch


Zustand :

sehr gut

Die Orgel wurde im Laufe des Winters 2017 / 18 abgebaut, durch die Firma COT Honigberg restauriert und Frühjahr 2018 im Betsaal der Klosterkirche Schässburg wieder aufgebaut. Dabei wurde entdeckt, dass einige Register aus der Siechhofkirchenorgel in der Klosterkirchenorgel (die gleichzeitig restauriert wird) stehen und umgekehrt. Die Register wurden im Laufe der Restaurationen zurückgeführt. Die Vertauschung geschah wahrscheinlich 1929 / 31, als Wegenstein an den beiden Instrumenten arbeitete.

Die Orgel und der ganze Betsaal (mit neuem Altartisch und Taufbecken) wurde am 21. Oktober 2018 feierlich durch Bischof Reinhart Guib, Dechant Bruno Fröhlich, Kantor Theo Halmen samt dem Schässburger Kirchenchor und Musikwart Jürg Leutert im Rahmen eines Gottesdienstes vorgenommen.


Sonstiges :

Die Mixtur ist durch die Vertauschungen der Register (Siechhofkirchenorgel < > Riegerorgel der Klosterkirche) nicht vollständig erhalten (etwas weniger als die Hälfte des Pfeifenmaterials). Da sie im Betsaal der Klosterkirche musikalisch kaum zu verwenden gewesen wäre, wurde auf ihre Rekonstruktion verzichtet. Der Stock der Mixtur und ihre Pfeifen sind jedoch im Unterbau der Orgel im Betsaal eingelagert. Anstelle davon wurde das Dolce 4' aus dem 2. Manual der Gross-Alischer Orgel (dort eine spätere Hinzufügung durch Einschenk) in die Siechhofkirchenorgel eingebaut. Die Gross-Alischer Orgel bekam dafür ihre rekonstruierte 4' Flöte im 2. Manual zurück. Die originale Balganlage (zwei grosse Keilbälge) ist restauriert und hinter der Orgel aufgebaut. Die Orgel kann nun entweder mit dem Motor (einer der Keilbälge ist in den Wind gelegt) oder per Pedes (mit den Füssen) mit dem notwendigen Wind versehen werden.