Fotogalerie


Freistehender Prosp...
Spieltisch
Vorgängerorgel

Ortschaft :

Heltau / Cisnădie / Nagydisznód

Landkreis :

Hermannstadt / Sibiu






Baujahr :

1944


Orgelbauer :

● Söhne WEGENSTEIN


Reparaturen oder Restaurierungen :

Nicht restauriert, immer nur kleine Reparaturen / Instrument nerestaurat, reparaţii minore de-a lungul timpului


Standort :

Westempore / balconul vestic al bisericii


Prospekt und Spieltisch :

Freistehender Prospekt ohne Gehäuse / Prospect realizat doar din tuburi de diferite mărimi, fără dulap, fără ornamentaţie


Disposition :

» 1. Manual

Principal 8’, Weitflöte 8’, Quinatön 8’, Spitzoktav 4’, Mixtur 2-5 fach; Dulcian 16'.

» 2. Manual

Rohrgedackt 8', Schalmei 8', Kleinprincipal 4', Nachthorn 2', Sifflöte 2 fach 1 1/3', Cymbel 3 fach,

» 3. Manual

Flötenprincipal 8', Gemshorn 8', Gedackt 8', Bärflöte 8', Oktav 4', Rohrflöte 4', Zartquinte 2 2/3', Blockflöte 2', Scharff 4 fach, Tremolo.

» Pedal

Kontrabass 16’, Subbass 16’, Apertbass 8’, Russisch Horn 4’, Mixtur 4 fach 2 2/3’, Lieblich Posaune 16’.


Andere Anmerkungen bezüglich der Disposition :

Koppeln: III/II. III/I, II/I, III/P, II/P, I/P. 2 freie Kombinationen, Zungenabsteller.

Disposition der Vorgängerorgel (am 23. Dezember 1942 abgebrannt) bis zum Jahr 1791
"Principal 4, Groß Principal 8 gegenwärtig von Holz, Quintadena 8, Coppel 8, Flöte 4, Subbaß 16, Quinte 3, Superoctav 2, Spitzflöt 2, Hohlflöt 4, Mixtur 3fach.

Nach 1791 erhält die Orgel durch Johannes Hahn folgende Disposition:
Hauptwerk: Principal 4', Principal 8' aus Zinn im Prospekt, Quintadena 8', Coppel 8', Flöte 4', Quinte 2 2/3', Superoctav 2' Salicet 8', Fugara 4', Cornett 3 fach.
Rückpositv: Principal 4', Octava 2', Quinta 1 1/2', Hoboe 8', Spitzflöt 4', Hohlflöt 8', Mixtur 3 fach. Letztere 3 aus dem alten Werk.
Pedal: 4 Register " . . . - nehmlich: der in dem alten Werk befindliche Subbaß und noch 3 neue Registern . . ."

1875 wurde diese Disposition durch Wilhelm Hörbiger noch einmal verändert, dazu die große Oktave im Pedal ergänzt.


Traktur :

» Registertraktur :

elektrisch

» Spieltraktur :

elektro-pneumatisch


Zustand :

Spielbar, mit zahlreichen Fehlern. / Functional, cu multe defecţiuni.


Sonstiges :

Im Archiv der Kirchengemeinde Heltau gibt es einen ganzen Ordner ("Alte Orgel") über die Arbeiten an der Vorgängerorgel.
Im Orgel=Accord (Contract) mit dem Orgelbauer Johannes Hahn aus Hermannstadt ist auch die "gewöhnliche Kost" für die Orgelbauer festgesetzt:
Frühstück vor 1 Person: Brod 2 Xr (Kreutzer), Käß, ein halb Virtl 2 Xr, Wein 1/2 Maaß 6Xr.
Mittagmahl: Brod 3Xr, Fleisch 1 (?) 4 1/2 Xr, Zugemüß 2 Xr, Wein 1/2 Mß 6 Xr.
Abendessen: Brod 3 Xr, Fleisch 4 1/2 Xr, Zugemüß 2 Xr, Wein 1/2 M. 6 Xr, Licht 2 Xr.

Vertrag mit Wilhelm Hörbiger über Reparatir, Veränderung der Disposition, Ergänzung der großen Oktave im Pedal. 9. April 1875
Punkt 9 lautet: "Sollte Herr W. Hörbiger vor Beendigung der übernommenen Orgelarbeit mit Tode abgehen, so tritt der Bruder desselben Herr Gottfried Hörbiger an seiner Statt in alle durch diesen Vertrag . . ."

Der Ordner "Neue Orgel" enthält neben vielen anderen Dokumenten den "Kostenvoranschlag einer neuen Orgel mit 3 Manualen, Pedal, 28 klingenden Registern, elektrischer Traktur für die evang. Kirche in H E L T A U." (Temesvar, am 17. Januar 1943) Eine Kopie desselben enthält handschriftliche Änderungsvorschläge der Disposition sowie die Empfehlung zur Annahme und Durchführung des Kostenvoranschlages von Fr. Xav. Dressler. (Hermannstadt, 3. März 1943)


Bibliographie :

● Binder, Hermann: Orgeln in Siebenbürgen (Orga în Ardeal – Irineu Buga) GMV. D-55481 Kludenbach, 2000