Fotogalerie


Prospekt
Posaun 8'
Posaune 8'-Register...
Verpackung 2012
höchstwahrscheinli...

Ortschaft :

Schönberg / Dealu Frumos / Lesses

Landkreis :

Hermannstadt / Sibiu






Baujahr :

1820


Orgelbauer :

● Samuel Joseph MAETZ


Reparaturen oder Restaurierungen :

1853 Carl Schneider
1871 Emanuel Hradek
1893 E. Palfy
1927 Karl Einschenk
1969 Otto Einschenk


Standort :

Westempore / balconul vestic al bisericii


Prospekt und Spieltisch :

Klassizistisch, vergoldete Verzierungen auf weißem Grund, 7 Felder, originale Zinnpfeifen. / clasicist,ornamente aurii, 7 câmpuri, tuburi originale de staniu.


Inschriften :

Karl Einschenk 1927


Disposition :

» 1. Manual

Principal 8', Flauta 8', Octave 4', Flauta 4', Flauto traverso 4', Hohlflöte 4, 'Superoctave 2', Spitzflöte 2', Gamba 8' (Discant/Bass), Mixtur 3 fach.

» Pedal

Posaune 8', Subbass 16', Octave 8'.


Traktur :

» Registertraktur :

mechanisch

» Spieltraktur :

mechanisch


Zustand :

Gut, bis auf kleine Fehler funktioniert alles. / Bună, unele defecțiuni minore, totul funcționează. 2012 (September): Wegen umfassender Bauarbeiten an Kirche und Burg ist die Orgel verpackt. /Din cauza unor lucrări ample de restaurare la cetate și în interiorul bisericii, orga a fost învelită.

November 2015: Die Orgel ist wieder ausgepackt. Die Flöten klingen kaum mehr, die Prinzipale etwas besser. Starker Verschmutzungsgrad. Das Pedal ist demoliert. Alle Führungshölzchen der Klaviatur sind abgebrochen (worden). Zwei oder drei Pedaltöne heulen permanent, weil jemand die Pedalklaviatur herausgenommen und dann unsachgemäss wieder hineingedrückt hat. Auch Eine Pedalabstrakte ist abgebrochen. Leider hat niemand fachgemäss das Instrument konserviert vor der Kirchenrenovation und dann danach wieder ausgepackt und spielbar gemacht.


Sonstiges :

Auf den Posaune 8'-Pfeifen sind schöne Inschriften / Registrul Posaune 8' este vechi cu inscripții deosebit de frumoase pe tuburi.

ZAEKR 400/337 - 191
Abschrift vom "Contract . . . über die Reparatur und Stimmung des in der Schönberger Evang. Kirche vorfindigen Orgelwerk mit 13 Stimmen so im Manual u. Pedal zusammen über die Summe von dreihundert Rh. Gulden in Münze mit Carl Schneider, Orgelbauer aus Kronstadt"
"Die Beköstigung hat sich Herr Uebernehmer selbst verfertigen zu lassen; jedoch verspricht die Kirchen=Gemeinde Schönberg in die Kuchel 1000 Stück Hühner-Eier u. 50 Stück Händel, das freie Quartier und freie Beholzung, neben diesem noch Tag täglich 2 Pfund Rindfleisch u. einen Calecanten während der Stimmung abzustellen; an Handgeld bezahlt die Kirchengemeinde Herrn Meister fl. 50 in Münze im bevor aus . . . Agnethlen am 25sten Januar 1853"

Zeugnis für Herrn Carl Schneider, Orgelbauer aus Kronstadt, " . . . daß wir ihn allen Kirchengemeinden die seiner Kunst und Hilfe bedürfen, als einen kunsterfahrenen biedern u. redlichen Mann auf das Beßte hiemit empfehlen. Schönberg am 19. Junius 1853. Das Schönberger Loc. Cons."

1980 Orgelventilator eingebaut. Im Pedalregister Trompete 8' ist der oberste Becher (c') ei Vox humana Becher mit der Inschrift Ds. Wahrscheinlich wurde dieser Becher beim Ersetzen der Vox humana durch die Gambe 8' ersetzt, weil der Trompetenbecher beschädigt war. Der Ton steht ganz am Rand und wurde sicher durch das hinein und herausgehen zerstört. Das Pfeifenmaterial bei Maetz ist extrem dünn und deshalb verletzlich. Daher ist dieser Becher für uns bis jetzt die einzige Spur der vielen Vox Humanas, die Maetz gebaut hat und nach und nach wieder verschwanden.


Bibliographie :

● Binder, Hermann: Orgeln in Siebenbürgen (Orga în Ardeal – Irineu Buga) GMV. D-55481 Kludenbach, 2000
● Dávid, István: Müemlek orgonak Erdélyben (Orgi, monumente istorice din Transilvania), Editura Polis Balasi, Cluj Napoca, Budapesta, 1996